Elektroauto Versicherung- die Kfz-Versicherung für das E-Auto

Selbstverständlich müssen Sie auch Ihr Elektroauto versichern, wenn Sie in Deutschland am Straßenverkehr teilnehmen. Doch es gibt Unterschiede zum Verbrennermotor, schon aufgrund der Bauweise des E-Autos. Das gilt auch für den Kaskoschutz. Worauf Sie achten müssen, welche Versicherungsleistungen relevant sind und wie ein guter Kaskoschutz aussieht- wir haben die wichtigsten Informationen übersichtlich für Sie zusammengestellt.

Gleich gegenüber herkömmlichen Autos, auch für Elektroautos ist die Kfz-Haftpflichtversicherung eine Pflichtversicherung. Die Kaskoversicherung hingegen ist eine freiwillige Versicherung. Bedenken Sie jedoch den hohen Preis des Stromers und entscheiden Sie sich am besten für eine gut ausgestattete Vollkaskoversicherung. Aber dazu nachfolgend mehr.

Einstufung in die Typ- und Regionalklassen

Beginnen wir mit der Einstufung in die Typ-und Regionalklassen. Leider liegen hier noch nicht genügend Erfahrungen vor, so dass sich Versicherer bei der Einstufung in die Typklasse noch weitgehend an Autos mit Verbrennermotor mit vergleichbaren oder ähnlichen Merkmalen orientieren. Ein wenig zum Nachteil des Versicherten, denn Sie müssen etwas höheren Beiträgen rechnen. Ähnliches gilt bei der Einstufung in die Regionalklasse. Auch hier werden Elektroautos mit normalen Autos verglichen und anhand des Vergleiches eingestuft. Interessant sind die Merkmale zur Einstufung. In der Stadt gibt es zwar häufiger Unfälle, diese fallen aber meist leichter aus und sind somit günstiger für den Versicherer. Auf dem Land gibt es weniger Unfälle, jedoch fallen diese oftmals schlimmer aus und der Schaden ist für die Versicherungsgesellschaft teurer. Stadtfahrer werden also etwas günstiger wegkommen.

Genauer anders herum verhält es sich bei Teilkasko- und Vollkaskoversicherung. Hier übernehmen die Versicherer mehr Schäden, zum Beispiel durch Diebstahl, Brand, Sturm und Hagel. Da in der Stadt aber mehr Autos geklaut oder beschädigt werden, sind die Teilkasko- und Vollkasko für Stadtbewohner etwas teurer als für außerhalb wohnenden Versicherte.

Diese Versicherungsleistungen sind wichtig!

Neuer Antrieb, neue Risiken. Hauptknackpunkt ist der Akku des Elektroautos. Damit zusammenhängend natürlich auch die Ladeeinrichtung, die mögliche Brandgefahr und die Elektrotechnik. Ganz wichtig ist der Versicherungsschutz für den Akku. Und dieser sollte auch mögliche Bedienfehler enthalten, so dass die Versicherung auch bei falschem Laden den Schaden übernimmt.

Wenn Sie den Akku bei Ihrem Hersteller gemietet haben, lassen Sie die Versicherungsleistungen für den Akku herausnehmen, denn in diesem Fall bezahlt der Hersteller für die Schäden am Akku. So wird Ihre Kfz-Versicherung für das Elektroauto gleich günstiger.

Mindestens ebenso wichtig ist der Pannenschutz, der auch zahlen sollte, wenn Sie aufgrund eines leeren Akkus liegengeblieben sind. Vereinbaren Sie, dass man Sie mindestens zur nächsten Ladestation, Werkstatt oder nach Hause schleppt.

Neben dem Akku muss auch die Ladeeinrichtung entsprechend versichert sein. Lassen Sie unbedingt fehlerhaftes Laden und daraus entstehende Schäden mitversichern. Wichtig ist die Verzichtsklausel auf die Einrede bei grober Fahrlässigkeit, die in die Versicherungspolice mit aufgenommen werden sollte. Lassen Sie sich ausführlich beraten und nutzen Sie unseren Versicherungsvergleich, umso vorab schon mal die unterschiedlichen Versicherungsangebote miteinander vergleichen zu können.

Die Deckungssummen der Elektroauto Kfz-Haftpflichtversicherung

Kleines Auto, kleine Deckungssumme? Ganz und gar nicht. Sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Auch ein Elektroauto kann immense Schäden anrichten, die in die Millionen gehen können. Sind Sie unterversichert, müssen Sie den Schaden selbst bezahlen. Ein Risiko, das Sie nicht eingehen sollte, denn gerade diese Schäden können Sie in den Ruin treiben. Experten raten zu einer Deckungssumme von 50 Millionen Euro, besser noch sind 100 Millionen Euro. Diese Summen kommen Ihnen bekannt vor? Genau, denn auch für die „normale“ Kfz-Haftpflichtversicherung werden diese Deckungssummen angeraten. Das mag sich im ersten Moment viel anhören, aber gerade Personenschäden können schnell in die Millionen gehen.

Kaskoversicherungen für das E-Auto

Furchtlos oder lieber rundherum abgesichert? Während es bei der Kfz-Haftpflicht kaum Unterschiede zum Verbrennermotor gibt, kann man bei den Kaskoversicherungen durchaus sparen. Während die Vollkasko nahezu alle Schäden übernimmt, bezahlt die Teilkasko nur einen Teil der Schäden. Hier müssen Sie selbst abwägen, wie viel Versicherungsschutz Ihnen wichtig ist.

Die Teilkasko für das E-Auto

In der Teilkasko wird unterschieden zwischen dem Grundschutz und dem erweiterten Schutz. Der Grund der Teilkaskoversicherung umfasst Schäden durch einen Wildunfall, Elementarschäden, Diebstahl und Raub, Glasbruch, Brand und Explosion. Im erweiteren Schutz der Teilkaskoversicherung werden Tierunfälle aller Art versichern, erweiterte Elementarschäden, Sie haben einen längeren Neuwert- und Kaufersatz bei einem Totalschaden und Leistungen bei grober Fahrlässigkeit. Die Beiträge der Teilkasko für ein Elektroauto richten sich nach dem Fahrer, dem Fahrzeugmodell und den gewünschten Leistungen. Vereinbaren Sie eine möglichst hohe Selbstbeteiligung, sinken die Versicherungsbeiträge.

Die Vollkasko für das E-Auto

Auch die Vollkaskoversicherung ist eine rein freiwillige Versicherung für Ihr E-Auto, die den Schutz der Kfz-Haftpflichtversicherung ergänzt. Die Vollkaskoversicherung baut auf der Teilkaskoversicherung auf. Das bedeutet, der Versicherungsschutz der Teilkasko ist enthalten und wird ergänzt durch Versicherungsleistungen für selbstverschuldete Unfälle und Schäden durch Vandalismus und Fahrerflucht Unbekannter. Schließen Sie die Vollkaskoversicherung ab, indem der Versicherer auf den Einwand grober Fahrlässigkeit verzichtet und so in voller Höhe Schäden bezahlt, die Sie verursacht haben. Eine Vollkasko ist relativ teuer und lohnt sich in der Regel nur für neuwertige, hochwertige und seltene, bzw. sehr alte Fahrzeuge (Oldtimer).

Die Kosten der Vollkasko senken

Sie haben die Möglichkeit die Kosten der Vollkasko für das Elektroauto zu senken, in dem Sie einen hohen Schadensfreiheitsrabatt, eine hohe Selbstbeteiligung und eine Vereinbarung zum Rabattschutz treffen. Auch die Werkstattbindung kann Ihre Versicherungsbeiträge deutlich senken. Mit dem Schadensfreiheitsrabatt kann die Vollkasko möglicherweise günstiger als die Teilkasko sein. Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner für Kfz-Versicherungen und prüfen Sie kostenlos und unverbindlich.

Kfz-Versicherungen für das Elektroauto kündigen

Hier besteht kein Unterschied zur herkömmlichen Kfz-Versicherung für Verbrenner. Sie haben eine Laufzeit von 12 Monaten und können jeweils nur einmal im Jahr zum 31.11. kündigen. Beachten Sie die Kündigungsfrist von vier Wochen, so dass Ihre schriftliche Kündigung bis zum 30.10. bei der Versicherung eingegangen ist. Bei einem Wechsel des Fahrzeuges erlischt die Kfz-Versicherung automatisch und Sie zu einem günstigeren Anbieter wechseln, den Sie mit unserem Kfz-Versicherungsvergleich im Handumdrehen finden.

KFZ Versicherungsvergleich

KFZ Versicherung - Hybrid und E-Auto versichern

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen